Tages:Presse

Versuch über ein Gedicht in 11 Variationen

Wer Gedichte liebt und komplexe moderne Gedichte liebt, die sich nicht beim ersten Hören oder Lesen erschliessen, der weiss, wie sehr sich ein Gedicht verändert und „anders“ verstehen lässt je nach Stim- mung, lesender Stimme und Ort der Begegnung. Der Film versucht dies nachzuempfinden: Das noch unveröffentlicphte Gedicht „TAGES: Presse“ des österreichischen Autors Heinz D. Heisl, das in verspielter Weise über die Hektik und Vergeblichkeit des Alltags schimpft, steht dabei im Zentrum. Drehort waren diverse Örtlichkeiten in Stuttgart, wo der Autor von April bis Juni 2006 Stipendiat des Schriftsllerhau- ses war.

Film HDV, 10 Minuten Produktionsjahr: 2006/ 2007 Realisation: Magdalena Kauz Text und Performance: Heinz D. Heisl Erstaufführung: -